Mehr Weißwein statt Rotwein

By 20. März 2019 März 28th, 2019 Allgemein

Die deutschen Verbraucher haben 2018 mehr Weiß- als Rotwein eingekauft. Zuletzt war dies im Jahr 1999 der Fall.

Alle Zeitungen haben diese Woche von diesem Phänomen berichtet.

Auch Roséwein gewinnt Marktanteil hinzu

Wie das Deutsche Weininstitut (DWI) zum Start der internationalen Weinmesse ProWein mitteilte, waren im vergangenen Jahr 46 Prozent aller hierzulande eingekauften Weine weiß, 44 Prozent rot und zu zehn Prozent roséfarben. Damit hat neben dem Weißwein auch der Roséwein im Vergleich zum Vorjahr einen Prozentpunkt an Marktanteilen auf Kosten des Rotweins hinzugewonnen. Diese Entwicklung geht aus der alljährlich vom DWI beauftragten GfK-Weinmarktanalyse hervor.

Rotwein erreichte im Jahr 2007 Höchstwert

Die Rotweinmarktanteile stiegen zuletzt seit 1999 von 45 Prozent auf ihren bisherigen Höchstwert von 53 Prozent im Jahr 2007. Seit 2009 geht der Einkaufstrend wieder stärker in Richtung Weißwein. Er wurde nach Einschätzung des DWI durch den heißen Sommer des vergangenen Jahres noch verstärkt. Dies gilt ebenso für den Roséwein, dem die Weinfreunde bei diesen hohen Temperaturen öfter den Vorzug gegenüber dem Rotwein gaben. Die Marktanteile des Roséweins bewegen sich hierzulande seit zehn Jahren relativ stabil zwischen neun und zehn Prozent.

Diese Entwicklung mag sicher auch dem Klimawandel geschuldet sein. An heißen Sommertagen ziehen viele ein kühles Glas Weißwein einem schweren Rotwein vor.

Wir beraten Sie gerne und sind Ihnen bei der Auswahl des richtigen Weines zum entsprechenden Anlass behilflich.